Magnetfeld

Bringt man einen Körper, der aus einem Material wie Eisen, Nickel oder Kobalt besteht, in ein Magnetfeld, so wirkt eine Kraft auf den Körper.
Ein einfaches Beispiel ist ein Kompass. Das Magnetfeld der Erde bewirkt eine Kraft, die eine Kompassnadel (aus Eisen) zum magnetischen Südpol hin umlenkt. Egal wo wir uns auf der Erde befinden, das Magnetfeld bewirkt stets, dass die Nadel zum magnetischen Südpol gerichtet ist. Um die gesamte Erde herum existiert also ein Magnetfeld, das auf eine Kompassnadel eine Kraft ausübt.
Kompass
Die Kompassnadel wird vom Magnetfeld der Erde zum magnetischen Südpol gelenkt.
Übrigens liegt der magnetische Südpol sehr nahe am geografischen Nordpol. Die Bezeichnungen 'Nord' und 'Süd' in einem Kompass beziehen sich für gewöhnlich auf die geografischen Pole und nicht auf die magnetischen Pole.
Um aus Müll Altmetall heraus zu holen verwendet man einen Elektromagneten, der an einem Kran-Arm befestigt ist. Ein Elektromagnet ist ein Magnet der ein- und ausgeschaltet werden kann. Bringt man einen Elektromagneten im ausgeschalteten Zustand über einen Müllberg und schaltet ihn ein, so wird ein Magnetfeld erzeugt. Dabei werden Materialen angezogen, die etwa aus Eisen, Nickel oder Kobalt bestehen (eine magnetische Kraft wird auf dieses Material ausgeübt). Auf andere Materiale wie beispielsweise Plastik oder Papier wirkt keine Kraft. Erst wenn man den Elektromagneten wieder ausschaltet, fällt das Altmetall vom Magneten wieder herunter.
Altmetall recyclen
Um aus Müll das Altmetall zu fischen wird ein Magnetfeld erzeugt.
Zu den interaktiven Aufgaben → Magnetfeld - Übungsaufgaben

Weiterführender Artikel:
Hat alles, was man braucht: Taschenrechner CASIO FX-991DE X *
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Für dich entstehen dabei keine Nachteile!