Reelle Funktion

Eine reelle Funktion bzw. eine reellwertige Funktion ist eine Funktion dessen Grundmenge und Zielmenge jeweils die reelle Zahlenmenge sind. Die Definitionsmenge und die Bildmenge von reellen Funktionen sind allerdings oft nur Teilmengen der reellen Zahlenmenge, wobei die Definitionsmenge mindestens ein nichtleeres Intervall beinhalten muss. Eine reelle Funktion kann man schreiben \[f: D \rightarrow \mathbb{R}\] \[x\mapsto y=f(x)\] Dabei ist \(D\subseteq\mathbb{R}\) eine Teilmenge der reellen Zahlenmenge. Es ist üblich, dass man bei einer reellen Funktion nur die Abbildungsvorschrift \(f(x)\) anschreibt und die Angabe der Mengen weglässt. Das heißt, ist bei einer Angabe einer Funktion nur die Abbildungsvorschrift gegeben, so kann man meist annehmen, dass es sich um eine reelle Funktion handelt.
Zu den interaktiven Aufgaben → Reelle Funktion - Übungsaufgaben

Hat alles, was man braucht: Taschenrechner CASIO FX-991DE X *
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Für dich entstehen dabei keine Nachteile!