Hypotenuse, Ankathete und Gegenkathete

Bei rechtwinkeligen Dreiecken gibt es für die drei Seitenlängen eigene Bezeichnungen. Ein rechtwinkeliges Dreieck hat immer genau eine Seite, die am längsten ist.
Die längste Seite eines rechtwinkeligen Dreiecks heißt Hypotenuse.
Die Hypotenuse liegt dem rechten Winkel gegenüber. An der Hypotenuse liegt also kein rechter Winkel an. Dies ist in der nächsten Grafik gut ersichtlich.
Darstellung der Hypotenuse
Die beiden anderen Seiten nennt man Ankathete und Gegenkathete. Dazu wählt man einen der beiden spitzen Innenwinkel des rechtwinkeligen Dreiecks aus.
Die Ankathete zu einem spitzen Innenwinkel eines rechtwinkeligen Dreiecks ist die Seitenlänge, die am Innenwinkel anliegt und nicht die längste Seite des Dreiecks ist.
Welche Seitenlänge Ankathete genannt wird, hängt also davon ab, welchen der beiden Winkel man betrachtet. In der folgenden Grafik ist die Ankathete zum Innenwinkel \(\alpha\) eingezeichnet.
Darstellung der Ankathete
Die Gegenkathete zu einem spitzen Innenwinkel eines rechtwinkeligen Dreiecks ist die Seitenlänge, die dem Innenwinkel gegenüberliegt.
Welche Seitenlänge Gegenkathete genannt wird, hängt davon ab, welchen der beiden Winkel man betrachtet. In der folgenden Grafik ist die Gegenkathete zum Innenwinkel \(\alpha\) hervorgehoben.
Darstellung der Gegenkathete

Weiterführende Artikel:
Hat alles, was man braucht: Taschenrechner CASIO FX-991DE X *
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Für dich entstehen dabei keine Nachteile!