Elektrische Spannung

In diesem Artikel wird der Begriff 'elektrische Spannung' eingeführt und erklärt.
Die elektrische Spannung beschreibt die Stärke einer elektrischen Stromquelle (beispielsweise Batterie).
Die elektrische Spannung hat das Formelzeichen \(U\). Die Einheit lautet Volt [V].
Aus dem Artikel zur elektrischen Ladung wissen wir bereits, dass ungleiche Ladungen einander anziehen, den sie versuchen Neutralität zu erreichen.
In einer Batterie sind positive und negative Ladungen voneinander getrennt. Und zwar so, dass sie innerhalb der Batterie getrennt bleiben. Dies erzeugt eine "angespannte" Situation, denn die negativen Ladungen (Elektronen) versuchen, zu den positiven Ladungen zu kommen um Neutralität zu erreichen. Wie stark die Situation "angespannt" ist, wird durch die elektrische Spannung beschrieben. Erst wenn man den Pluspol und den Minuspol einer Batterie miteinander verbindet (über einen Stromkreis), dann fließt Strom und die getrennten Ladungen beginnen sich zu neutralisieren.
Damit ist die elektrische Spannung die Ursache für elektrischen Strom. Das heißt: ohne elektrische Spannung fließt kein elektrischer Strom.

Bemerkung: Oft wird die Spannung als treibende Kraft bezeichnet. Zum Verständnis mag diese Aussage vielleicht hilfreich sein. Vorsichtshalber erwähnen wir aber, dass eine elektrische Spannung keine Kraft ist - vergleiche die Einheiten! Wenn man es so will, ist die Coulomb-Kraft die treibende Kraft, denn diese beschreibt die anziehende Kraft zwischen zwei unterschiedlich geladenen Teilchen. Und die Coulomb-Kraft verursacht die elektrische Spannung, die wiederum Ursache für elektrischen Strom ist.
Zu den interaktiven Aufgaben → Elektrische Spannung - Übungsaufgaben

Weiterführende Artikel:
Hat alles, was man braucht: Taschenrechner CASIO FX-991DE X *
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Für dich entstehen dabei keine Nachteile!